Echter Sex Und Sinnlicher Gleichzeitiger Orgasmus Kate Marley

0 Aufrufe
0%


Dunkelheit ruft
von Cheltenham
Makayla stand auf dem Bürgersteig und blickte vor ihrem Haus hin und her. Er suchte eine Straßenseite ab, um sich zu vergewissern, dass er nicht verfolgt wurde. Ihr dunkles Pferdeschwanzhaar schwang hin und her, als sich ihr Kopf drehte. Ein Schatten erschien um ihn herum und verschwand durch die sich öffnende Haustür, ohne auch nur die Vorhänge zu bewegen.
Wahrscheinlich nichts.
Er beruhigte sich und verspürte ein unangenehmes Gefühl der Angst, ein Schauer lief ihm über den Rücken, und sein Gewissen warnte ihn, nicht hineinzugehen. Als Makayla das Haus betrat, die Tür zweimal abschloss und sich umdrehte, stieß sie etwas gegen die schwere Eichentür. Die Berührung ihrer Knöchel klebte wie Schlangenhaut an ihrer Haut, eine trockene, schleimige Haut, die ihr Sorgen bereitete. Hände reichten ein wenig höher, streichelten ihre nackten Waden und ruhten auf ihren Knien. Widerstrebend zerstreute er sie als Antwort auf seine Führung.
Die Sechzehnjährige bemühte sich, sich aufrecht zu halten, und spürte, wie sie anfing, etwas wagemutiger zu werden. Seine Finger zogen die Innenseite ihrer Schenkel nach oben und zu den Seiten heraus und rissen den Saum ihres samtigen rosa Höschens unter dem passenden fließenden Rock ab. Der Daumen ihrer Hand streichelte sanft den Stoff ihrer Klitoris in einer harten, mühsamen Bewegung und bearbeitete ihr Handgelenk, um ihn zu stimulieren. Die Glätte ihrer schlampigen Unterwäsche und das Gefühl von körnigem Papier unter einem Finger erregten und erschreckten sie. Jeder Atemzug schien seine Brust aufzublähen.
Es sah so aus, als würde sie die Außenseite des Materials lecken, was den Saftrausch an ihren inneren Schenkeln herunterströmte. Er stumpfte den dreieckigen Fleck in seine verletzliche Spalte. Er zitterte plötzlich, als eine heiße Zunge cremiges Sperma sammelte, bevor sie die Chance hatten, sich auf dem Boden unter ihnen zu häufen. Ihre flinke Verlängerung wirbelte um ihre Klitoris herum und entzündete die Glut ihrer bereits zügellosen Teenager-Libido. Er holte tief Luft und versuchte, es wegzudrücken. Seine Hände schwammen in einem Ozean aus Luft, um das schwelende Kribbeln zu unterdrücken, das von seinen Zehen ausging und nach oben kletterte.
Es gab nichts, was er tun konnte, außer zu genießen, während er fortfuhr. Er griff hinter sie und schlang seine Finger um ihre elastische Taille, zog sie vernünftig zu Boden. Instinktiv trat sie aus ihnen heraus und richtete ihre schönen braunen Augen auf die Küche. Ein Finger glättete seine unberührte Spalte und trat in seine heilige Intimität ein. Sie hatten beide das Gefühl, dass die Barriere sie daran hindern würde, hineinzukommen. Er kratzte an ihrem kecken Arsch und massierte ihr schielendes Arschloch.
Seine Zunge prallte zurück und murmelte leise seinen Kitzler. Er zitterte und ein Schrei blieb in seiner Kehle stecken. Allmählich wurden ihre Löcher digital gestochen. Makayla winselte einmal und hielt sich zurück. Der Mund, der ihn sehr erfreute, wurde von Händen begleitet, die ihn zu Boden zogen. Er befolgte seine mündlichen Anweisungen und setzte sich auf alle Viere, das Gesicht auf dem Hartholzboden und beide Handflächen gerade. Der Sechzehnjährige spürte, wie etwas gegen seine runden, triefenden, jungfräulichen Lippen gedrückt wurde. Indem er sie trennte, ging er sogar noch weiter. Das Jungfernhäutchen wurde durch diese unvorsichtige Form verstopft und stocherte hart, als es auf die Okklusion traf. Das Arschloch klemmte und klemmte sich selbst, unsicher, was ihm sonst noch durch den Kopf gehen könnte.
Die Membran platzte und ein Hitzetropfen entwich ihrem Oberschenkel. Sie stöhnte laut auf, als der Penis des Mannes nicht vollständig in ihren Beutel eindrang und ihn ausdehnte und ihren Gebärmutterhals traf. Sie zog sich zurück, streichelte ihn tief, verließ ihn fast und schlug tief zu. Ihr cremiger Ausfluss wirkte wie ein Gleitmittel, tropfte ihren Schaft hinab und lockte ihre riesigen, zerknitterten Bälle an, um ihre fruchtbare Ladung freizusetzen.
Bitte, Sir Kommen Sie nicht in mich rein Ich will kein Baby mit Ihnen haben
Sein Schritt beschleunigte sich und zog seine Schamlippen mit jeder Bewegung seiner Hüften heraus. Sie spürte, wie ihre Finger mit ihrer Klitoris spielten, als sie sich hineinblies. Makayla stöhnte unangenehm auf und spannte sich um sie herum an. Es zuckte ein paar Dutzend Mal. Die Muschiwände wurden von seinem heißen, wächsernen Samen beschmiert. Es tat weh, ihn zu bekommen, aber er konnte nichts tun, um ihn aufzuhalten. Die Muschi der Sechzehnjährigen schmerzte, brannte und brannte fünf Minuten lang, während sie hilflos weinte.
Nachdem sie verschwunden war, stand sie auf, schnappte sich ihre Kleider und rannte nach oben.
Sein Inneres war von tiefsitzender außerirdischer Ejakulation entflammt. Makayla versteckte sich in der Decke und schluchzte. Als er am nächsten Morgen aufwachte, überkam ihn ein schmutziges Gefühl und er ging den Flur hinunter ins Badezimmer. Aus dem Duschkopf strömte warmes Wasser, eine himmlische Flüssigkeit, die über jede jugendliche Rundung floss, vom Tal ihrer Brüste bis zu ihrem nackten Hügel. Er ließ einen Finger in die Feuchtigkeit baumeln. Säfte und Wasser vermischt wie in einem Rührtopf. Seit sie geträumt hatte, konnte nichts ihr unersättliches sexuelles Verlangen stillen… war es ein Traum? Gab es Wesen, die ihre weibliche List fortsetzten und die junge Kreatur mit einer unübertroffenen Libido für Millionen von Lichtjahren quer durch die Galaxie zurückließen?
————————————————– ————– ———————————— —————————- —– —– —–
Makayla kam aus der handtuchlosen Dusche und kehrte stolz in ihr Zimmer zurück. Er durchwühlte den Inhalt eines Couchtisches und entdeckte einen Vibrator. Es war vor langer Zeit das ihrer Schwester. Es wurde als Abschiedsgeschenk überreicht, bevor es zusammen mit zusätzlichen Batterien und einer handschriftlichen Notiz über die richtige Verwendung und Reinigung transportiert wurde. Er legte seinen Hintern auf die Matratze und spreizte seine Schenkel weit. Der Plastikphallus bewegte seinen Mund, packte seine kleine Lieblingsfaust und ermutigte sie, sich zu verhärten. Die anmutigen sechzehnjährigen Finger arbeiteten nervös, als das Spielzeug eintrat.
Oh
Er flüsterte. Die Empfindungen veranlassten ihn, sich um den Hahn zu klammern, den er für einen Jungen aus der Schule hielt.
Da dies sein erstes Mal war, wollte er weitermachen. Er packte ihren Arsch und führte sie durch die Bewegungen. Rein, raus und rein, immer wieder. Makayla stoppte ihn, als sein Schwanz den ganzen Weg gegangen war und hob seine Beine über seinen Kopf. Sie hingen an den runden Lamellen seiner Kapuze. Er sah sich an und begann erneut mit dem Ritual. Rein und raus, tiefer, tiefer, tiefer, tiefer.
Sein Atem ging aus. Es gab ein Kribbeln an der Basis seiner Wirbelsäule und es ging nie weg. Er wechselte unbewusst zu einer höheren Einstellung und stöhnte, als sein Handgelenk pumpte. Obwohl er sich bis zu einem gewissen Grad bewegungsunfähig gemacht hatte, indem er seine Knöchel in das massive Holzkopfteil steckte, schwankte der Rest, als die Vibration von dort wegglitt, wo er hinwollte. Das Ding ist unter deinem Schoß hindurchgegangen und hat sich festgesetzt. Hilflos spannten sich ihre Beine an. Er versuchte, das Spielzeug zu erreichen und verlor das äußerste Stück, an dem sich der Geschwindigkeitsregler befand. Es sollte vier oder fünf Zoll lang sein, also gab es jetzt keine Möglichkeit, es rückgängig zu machen.
Cummm Oooh verdammt
Sie presste ihre Fotze zusammen und warf das Objekt zwanzig Fuß vor ihre gespreizten Beine an die Tür ihres Schließfachs. Säfte spritzten auf die Laken seines Bettes, auf den Boden und auf seinen Unterkörper. Er roch seine eigene Süße und schnappte nach Luft. Er drückt seine Fotze träge zusammen und cremt das Innere für ein paar Minuten ein. Makayla nahm ihre Füße vom Brett, seufzte und bewegte sich eine Stunde lang nicht. Die Nässe der Laken und des Bodens war beeindruckend. Ein Spermasee schuf einen Pfad, wo ihr Vibrator endete. Er kroch auf den Boden des Schranks und packte sie unter ihrer Kleidung hervor. Der Geruch ihrer Katze erfüllte den Raum mit ihrem scharfen Parfüm. Er zog ein neues Outfit an, Jeans und ein T-Shirt, ging den Gang hinunter und reinigte sein Spielzeug gründlich. Makayla schnappte sich ein Handtuch und brachte es mit. Ein paar Flecken mussten aufgesogen werden, bevor etwas auf die Wäsche gelangte. Sein fetter kleiner Hintern zappelte in der Luft, als er herumkroch und den Bereich neben seinem Bett überprüfte. Die Laken wurden gezogen und gewechselt. Die schmutzigen warf er direkt vor seiner Tür in die Waschmaschine.
In der Tür stand ein schuppiger, blauäugiger Eidechsenmann. Er machte einen Schritt in die Luft, ohne sie zu sehen, als er durch die Tür ging.
Was zum…
Er hielt sie an und sprach.
Haben Sie Ihren Schlaf genossen?
Er sah die Uhr in seinem Zimmer und wusste, dass es eine andere Erklärung dafür geben würde, warum er heute zu spät kam.
Ich muss in der Schule sein und ich bin mir sicher, dass die Verspätung nicht einmal mein aktuelles Ich abdeckt.
Welche Zeit soll es normalerweise sein?
Die erste Glocke um halb sieben.
Wie du möchtest.
Er schnippte mit seinen gestempelten Fingern und sie war mit ihrer Tasche und ihren Freunden unterwegs im Bus. Er schaute auf seinen iPod und sah die Uhrzeit. 7:10.
Fick mich
Er schluckte und lehnte sich in seinem Sitz zurück. Der Fahrer rückte seinen Spiegel gerade und warf ihm ein fröhliches Lächeln zu.
Das kann angepasst werden. Pass auf, was du dir wünschst.
Seine Stimme zitterte.

Hinzufügt von:
Datum: September 23, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.