Klempner Striptease Hausfrau Namens Klempner Und Hatte Einen Orgasmus.

0 Aufrufe
0%


Während meine Frau und meine Kinder mich wegen jeder Kleinigkeit nervten, schnappte ich mir meine Schlüssel und eilte aus unserem Haus. Das Letzte, was ich brauchte, war ein Schuldgefühl darüber, was während der Woche nicht getan worden war oder wer wen aus welchem ​​Grund geschlagen hatte. Die Arbeitswoche war arbeitsreich und ich brauchte fünf Minuten Ruhe und Frieden. Und selbst nachdem ich eine Flasche Drachenmilch auf den Boden geschmissen hatte, um meine Nerven zu beruhigen, war klar, dass ich sie nicht mit nach Hause nehmen konnte.
Ich sprang in meinen SUV, spielte die Combo-CD von Imagine Dragons, die ich gemacht hatte, und machte mich auf den Weg zu unbekannten Zielen. Ich hatte nicht vor, das Auto zu fahren. Normalerweise gehe ich ein paar Mal um den Block, bis sich kühlere Köpfe durchsetzen. Aber heute bat er mich, mich weiter von mir zu entfernen. Ich brauchte Platz. Ich brauchte frische Luft. Ich brauchte einen Ort, an dem ich laufen konnte und mir keine Sorgen machen musste, von einem Auto angefahren zu werden.
Es gab nur einen Ort, an den ich denken konnte, und mein Fahrzeug fand seinen Weg dorthin ohne einen zweiten Gedanken. Der Sud, den ich in drei Schlucken geleert habe, hat mir etwas schwindelig gemacht, kein Essen und 11% vol. können das. Als sich mein Herzschlag beschleunigte, lief die Fettigkeit schnell durch meinen Körper. Daher stand das schnelle und störungsfreie Erreichen eines Ziels im Vordergrund.
Während das Radio noch blies, betrat ich den Livingston Park und fand ein schattiges Plätzchen entlang der Baumgrenze. Ich konnte die Kinder auf dem Spielplatz gegenüber dem Parkplatz spielen hören. Und auf dem Weg rund um den markanten Teich waren viele Menschen unterwegs. Ich sah zu, ohne zuzusehen, ließ den Alkohol auf sich wirken und genoss die frische Frühlingsbrise, die New England jedes Jahr genießt.
Bis ein Auto neben mir hielt. Ich versuchte, es nicht zu bemerken, als der Fahrer aus dem Auto stieg. Aber ich konnte mir nicht helfen. Ich war sauer auf meine Frau und es war ein bisschen glamouröser Zusatz zu diesem beschissenen Tag. Ich hielt meinen Kopf nach vorne, aber meine Sonnenbrille schirmte meinen Blick ab, als ich heimlich nach ihm sah.
Sie war mittelgroß, 5-7 Jahre alt, mit langen, hellbraunen Haaren, die hinten zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden waren. Dann sah ich deine Augen. Ich bin ein Augenschmaus. Sie waren von einem satten Braun, das das Leben eines jeden absorbieren konnte, der ihren Blick erregte. Sie waren lebhaft und sprachen von einem Selbstbewusstsein, das ich sehr attraktiv fand. Ich musste auf meinem Sitz herumzappeln, als meine Männlichkeit als Reaktion auf seine plötzliche, aber dennoch willkommene Ankunft zuckte.
Eine Läuferin trug einen Sport-BH und Shorts und kniete vor meiner Stoßstange, um ihre Schuhe zuzubinden. Als ich sah, dass es scheiße war, wollte ich nicht, dass sie das Gefühl hatte, ich würde auf ihr herumkriechen. Und wenn ich mich verteidigen muss, war ich es nicht. Ich war fasziniert von ihrer Schönheit. Er sah mich mit diesen lebhaften Augen an, als er aufstand und dann auf den Weg zuging. Meine Augen folgten seiner Bewegung auf dem Parkplatz, und dann begann er nach rechts in Richtung rechts der Straße zu laufen. Ich vermute, dass er zuerst den hügeligen Teil der Straße wollte, um seine Herzfrequenz zu messen. bevor Sie auf die gleichmäßigeren Teile des Weges treffen.
Inspiriert von Hormonen oder dem Bedürfnis, meine Beine zu strecken (und meinem Holz etwas Raum zum Atmen zu geben), stieg ich aus meinem Silbertransporter und machte mich auf den Weg in die entgegengesetzte Richtung. Ja, sagte sie: Ich wollte sie wiedersehen, nicht direkt von hinten. Kannst du mir die Schuld geben? Sie war eine Statue der Perfektion. Sie war von Kopf bis Fuß wunderschön durchtrainiert und geschäftig genug, dass sie necken konnte und nicht übertrieben aussah.
Ich begann mit ihrem Kopf und sah, wie sie sich ungefähr der Viertelmeilenmarke näherte (genau eine Meile um den Teich herum). Ich wollte anhalten und sie bewundern, aber ich widerstand dem Offensichtlichen. Aber sie warf mir einen Blick zu, als sie vorbeiging, und sie ging. Vielleicht spielte mir mein Kopf einen Streich oder noch einmal, vielleicht waren es nur meine Hormone, aber ich fühlte dieser Blick übertrug sich mehr und mehr, ich war wohl meilenweit die Einzige mit Cowboyhut, Stiefeln und Schnalle, also könnte es ein Ausdruck von Neugier gewesen sein.
Ich ging buchstäblich mit dem Bild, das mir in den Sinn kam. Je mehr ich an ihn dachte, desto dicker und länger wurde mein Geschlecht. Wie ich ihn an einen Baum nageln und wild küssen wollte. Fahre mit meinen Händen über ihre glatte Haut und spüre jede Biegung und sich windende Muskeln, während unsere Zungen tanzen. Ich weiß vielleicht nicht, wer es ist, aber es war egal. Eine zufällige Begegnung war genau das, was ich brauchte.
Wir passierten es noch einmal, irgendwo um die halbe Meile herum. Der Weg hatte hier zwei Routen, einen höheren Hügel und eine Holzbrücke am Rand des Teichs. Der Bach speiste den Teich. Ich hatte immer das Gefühl, dass dies der ruhigste Ort im ganzen Park ist. Er winkte nur, als er vorbeiging, und ich nickte dumm und gab ihm die Spitze meines Hutes. Ich hasste mich sofort dafür, dass ich so dumm war und verließ den Weg, um am Bach zu sitzen.
Wie früher grüßte mich wieder der tosende Bach. Ich fand einen umgestürzten Baum und setzte mich auf den moosbedeckten Stamm. Ich wollte gerade Musik auf meinem Handy abspielen, als mich eine Stimme aufforderte, aufzuschauen� ��
Er versteckte die Person in der Dunkelheit, als die Sonne von oben schien, aber es gab keinen Zweifel, wer er war. Er hat gewählt. Es muss sich verdoppelt haben. Ich war schockiert. Die Worte führten mich in die Irre und ich sah ihn nur an. Ich konnte das Lächeln in seiner Stimme hören, als er wieder sprach. Seine Stimme war süß und zart. Er fragte, ob es mir gut gehe.
Ich habe einige Antworten zurückgegeben, die logisch erscheinen. Es muss nicht sehr überzeugend geklungen haben, als er von der Straße abkam und sich auf den Weg zu meiner Position machte. Ich stand wie jeder Ritter da und reichte ihm meine Hand, um Manieren zu üben. Er hob es auf und gesellte sich zu mir auf den fallenden Baumstamm.
Mein Gehirn brauchte ein paar Augenblicke, um zu erkennen, dass ich immer noch seine Hand hielt. Wir unterhielten uns beiläufig, sobald er von der Straße abkam, sodass der Drang, seine Hand loszulassen, nie da war. Ich blieb einen Moment stehen und sah auf meine Hand. Er tat es und wir lächelten uns an. Es war natürlich.
Dann beugte er sich plötzlich herunter und küsste mich. Zuerst öffneten sich meine Augen, aber dann schlossen sie sich, als der Kuss sich vertiefte. Ich küsste zurück und konnte danach nicht anders. Wir haben uns gegenseitig unter Druck gesetzt, als ich ihn zu mir gezogen habe. Unsere Lippen öffneten sich und unsere Zungen klatschten zusammen und genossen den anderen. Seine Essenz war in mir, meine war in ihm. Die Welt verschwand und nur wir blieben.
Ich spürte, wie seine Hand meine Brust berührte, als ich mich zurückzog. Mit einem letzten Kuss protestierte ich stumm. Unsere Augen trafen sich und seine Hand streichelte meine Hüfte. Er kam meinem Hahn immer näher, der sich zu verlängern und im Rhythmus meines Herzens zu pulsieren begann. Das war der intensivste Moment, den ich seit mehreren Jahren hatte. Meine Anwesenheit wollte ihn genau dann und dort. Und währenddessen streichelte er mein Bein und wollte mehr.
Er sagte etwas über Privatisierung, was nicht viel Sinn machte. Aber er stand auf, unsere Hände immer noch gefaltet, und er brachte uns zurück auf die Straße. Am Anfang war es unangenehm und mein Schwanz war immer noch hart und mir war schwindelig von diesen plötzlichen, aber notwendigen Ereignissen. Wir erklommen den steilen Hügel, wo sich die Straße vorübergehend teilt, und ich folgte seiner Führung. Er wusste offensichtlich, wo ein privaterer Ort war.
Die Wälder oben auf dem Hügel waren hier dichter, aber es ist eine lange unbenutzte Straße, die uns in eine Richtung weist, in der ich noch nie zuvor gewesen bin. Sein Körper bewegte sich mit katzenhafter Anmut durch das Dickicht, was einem beim Anblick der Äste und Büsche, die uns im Weg standen, Unbehagen bereitete. Wohin wir auch gingen, er war entschlossen, es auf jeden Fall zu erreichen.
Ein Stück weiter konnte ich den Rand des Parks sehen, der eine heruntergekommene alte Tankstelle überblickte (deren Zapfsäulen vor langer Zeit entfernt worden waren). Es war keineswegs ein romantischer Anblick, aber die Bäume heben es genug ab, um uns immer noch etwas Privatsphäre zu geben. Er drehte sich zu mir um und unsere Lippen trafen aufeinander und unsere Hände verhedderten sich.
Ich warf meinen Hut auf den Boden und schlang meine Arme um seine Taille, zog ihn noch einmal fester. Meine Hände schmückten ihren Rücken und ihren engen Arsch. Ich kniff beide Wangen und schwang dann meine Finger auf und ab, fuhr mit meinen Händen durch beide Löcher. Sie lächelte während des Kusses, ihre eigenen Hände bewegten sich zu meinem Schritt und fingen an, meinen Schwanz abzupissen.
Mit ein paar schnellen Bewegungen seines Handgelenks schnallte er meinen Gürtel ab und senkte meinen Reißverschluss. Seine Hände wollten unbedingt meinen gehärteten Penis umhüllen. Murmelte er, als ihm schnell klar wurde, dass ich das Kommando übernehmen wollte, seine Augen funkelten heimtückisch. Er zog sich zurück, fiel in die Hocke und streichelte meinen harten Schwanz. Seine weichen Hände waren warm und weich. Ich würde sagen, er hat viel Erfahrung darin, meinen Schwanz zu necken, jeden Schwanz zur Hölle.
Seine Zunge fuhr über den Kopf, neckte mich, bedeckte aber mein Geschlecht und machte seine Streicheleinheiten noch angenehmer. Das war, bis er seinen Mund öffnete und die Hälfte meines pochenden Organs schluckte. Gott hat dafür gesorgt, dass es sich gut anfühlt. Meine Frau hätte niemals das tun können, was diese Frau mir jetzt angetan hat. Sein Kopf bewegte sich an meinem Schaft auf und ab, während seine Hand gleichzeitig hin und her glitt. Sein Handgelenk drehte sich im richtigen Moment, um Wellen auf die Wellen der Begeisterung zu senden, die durch meinen Körper liefen. Ich wusste nicht, welches ich mehr wollte. Mich davon umhauen zu lassen. Oder um herauszufinden, ob ihre Fotze so gut ist wie ihr Mund.
Ich stöhnte und ich weiß, dass ich ihn ermutigt hatte, weiterzumachen, aber ich wollte auch mehr. Selbst als ich ihren Kopf mit einer Hand hielt und ihr Gesicht drückte, kamen nur die Worte aus meinem Mund, von denen ich geträumt oder über die ich geschrieben hatte. Diese Frau hat Dinge mit meinem Schwanz gemacht, die ich noch nie in einem Porno gesehen habe. Und ich habe jede Minute davon geliebt.
Aber es war genug, ich wollte es probieren und auch ficken. Und wenn ich ihn weiter an meiner geilen Härte lutschen lasse, könnte ich ejakulieren und dieses Abenteuer beenden, bevor es wirklich vorbei ist. Deshalb habe ich seinen Kopf zurückgezogen. Als ich nach unten schaue, bemerke ich, wie seine Hand zwischen ihre Schenkel sinkt, der Stoff ihrer Shorts zur Seite geschoben wird und ihre Finger ihre geschwollene Klitoris glätten.
Ich hob sie auf die Füße und nahm ihre Hand von ihrem Dan und ersetzte sie durch meine. Es war tropfnass. Also bedeckte ich meine Finger mit Säften und pisste weiter ihre Fotze und ihren Kitzler ab. Meine Finger ließen es mühelos in die Katze gleiten, seine Wände schlossen sich um meine Finger und zogen sie fast tiefer. Sie zog ihren Sport-BH aus und erlaubte mir sofort, auf ihre Brüste zuzugreifen, die ich schluckte. Kirschnippel stachen heraus und verklagten schnell meinen Mund, meine Zunge berührte die zarte Oberfläche.
Er stöhnte, drückte seinen Rücken durch und presste seine Brust gegen mein Gesicht. Ich legte meinen Kopf auf seine Brust, während meine Lippen und meine Zunge seine perfekt geformten Melonen aßen. Ich hörte auch nicht auf, ihre Fotze zu fingern. Sie gingen immer noch auf und ab und rollten sich in letzter Minute zusammen, um an dieser versteckten rauen Stelle zu reiben. Sie schrie mich an, weinte und lachte. Er hat es genauso genossen wie ich. Er will, dass ich ihn ficke, während meine Finger seine Muschi attackieren.
Es entstand eine Pause, als ich hinter ihn trat und ihn beugte. Ich stolperte nur eine Sekunde lang über sein Loch, bevor ich hineintauchte. Wir grummelten beide. Es war wie im Himmel für mich. Ich wollte nichts sehnlicher, als diese Fotze den ganzen Tag zu ficken, wenn ich konnte. Verdammt, ich würde bei dem Versuch sterben, wenn er mich lassen würde. Und es schien ihn nicht zu stören, dass ich ärmellos hineinging. Was mir recht war, ich hasste Kondome, sie fühlten sich nie richtig an.
Ich packte ihre Hüften, begann rein und raus zu pumpen, streckte die Hand aus und benutzte ihre Hände, um mich gegen einen nahe gelegenen Baum zu lehnen. Innerhalb von Sekunden quietschten wir zusammen, fanden einen Rhythmus, mein Schwanz füllte seine nassen Wände, die gegen jeden Stoß drückten. Ich habe sie mit rücksichtsloser Hingabe gefickt. Ich wollte ihre Fotze ficken. Dann dein Arsch. Und wieder zurück. Ich wollte es mit meinen Samen füllen, die Ergebnisse scheißen.
Es hat mich ermutigt. Schneller. Stärker. Weitermachen. Oh mein Gott, es fühlte sich gut an. Ich packte es an der Länge des Pferdeschwanzes und zog es scharf zurück. Sie schrie und schrie. Wenn er nicht allein war, war ich mir sicher, dass uns jemand hören würde. Aber es spielte keine Rolle, ich würde ihn ficken, selbst wenn er eine Menschenmenge anzog. Ich war gefangen in der Aufregung des Augenblicks.
Alles, was ich sehen konnte, war, wie mein Schwanz in die nasse Hocke rein und raus ging, meine Eier kollidierten mit seinen glatten Schamlippen. Mein Fokus lag darauf, hart und tief zu gehen und so lange wie möglich durchzuhalten. Ich schlug ihn eine Minute lang hart, unsere Haut klatschte bei jedem Stoß. Dann wurde ich langsamer und war zielgerichtet für jeden. Lähmung. Ich konnte spüren, wie meine Eier kleiner wurden, als ich mich dem Höhepunkt näherte, also musste ich jeden Trick anwenden, den ich kannte, um durchzukommen.
Diese Taktik enttäuschte ihn und er übernahm. Er zog mit einem nassen Knall aus meinem Schwanz. Das Alter traf mich wie ein Blitz und traf mich, brachte mich zu Boden. Er warf seine Shorts beiseite und setzte mich auf ein Pferd. Ich hielt meinen Penis in die Luft und er lag auf meinem Schaft.‘
Seine Lippen verzehrten mein pochendes Organ, als er anfing, an meinen Hüften zu reiben. Zuerst hielt ich ihre Jet-Hände, aber bald streichelten sie ihren Körper und massierten ihre Brüste. Er trieb mich hart an. Jedes Mal, wenn ihre Hüften den Wunsch haben, diesen Höhepunkt zu erreichen.. Meine Finger kniffen und zogen an ihren Brustwarzen und neckten sie. Das gefiel ihm und löste das schneebedeckte Stöhnen aus, das von einem verspielten Lachen gefärbt war.
Aber ich war niemand, der beherrscht werden wollte, ich wollte die Kontrolle haben. Ich begleitete ihn ein paar Minuten lang und hob meine Hüften gegen seine, als er zerquetschte. Es war leidenschaftslos, reiner Wille und Verlangen. Das hielt es nicht davon ab, der beste Sex zu sein, den ich seit Jahren hatte.
Mein Orgasmus begann seinen Höhepunkt zu erreichen, also rollte ich sie auf meinen Rücken, hob ihre Beine an meine Schultern, beugte mich über sie und schlug sie schnell und hart wie ein Piercing. Sie schlugen mir auf den Rücken, während unsere Körper immer wieder tasteten. Sie schlugen zusammen. Als mein Höhepunkt Sekunden bevor es brach, grummelte ich heftig, unfähig, die Schleusentore länger zu halten. Ich schwor einen Fluch, als mehrere Spermastränge aus meinem Schwanz schossen.
Ihre Wände klammern sich an mein pochendes Glied, während ich sie immer tiefer drücke und ihr eigener Orgasmus ein paar Minuten später ausbricht. Er grub seine Nägel in mein Hemd, während seine Beine aufgrund des Klimas verkrampften. Flüche erfüllten die Luft.
Es fühlte sich gut an zu ejakulieren. Nicht nur innerlich setzte der Höhepunkt der Begeisterung einen Großteil der Frustration frei, die sich zu Beginn des Tages angesammelt hatte.
Nachdem wir uns beruhigt hatten, standen wir beide auf und zogen uns an. Er nickte, als ich ihn nach seinem Namen und seiner Nummer fragte. Aber er schlug vor, dass es wieder passieren könnte, wenn sich unsere Wege wieder kreuzten.

ENDE

Hinzufügt von:
Datum: November 11, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert