Ailee Anne Blonde Babysitterin Ailee Genießt Newsensation

0 Aufrufe
0%


Die beruhigende Fahrradtour kehrte zu ihrem Zuhause in der Stadt zurück, und ein paar weitere beruhigende Getränke ermutigten die beiden Paare, früh ins Bett zu gehen. Rick und Michelle umarmten und küssten sich etwa zwanzig Minuten lang, bevor sie ihm sagten, dass er seinen Körper wollte und danach griffen. Nachdem sie sich geliebt hatten, schliefen sie in den Armen des anderen ein, beide vollkommen zufrieden mit der Welt.
Rick konnte sich nicht erinnern, wie lange er die Leiche von Lieutenant Jack Dennis getragen hatte, aber die Tortur kam ihm wie eine Ewigkeit vor. Als der Angriff früher stattfand, war das gesamte Team von dem harten dreitägigen Marsch im Busch erschöpft; LT Nach einer fünfminütigen Pause bestellte er sie. Rick hatte nur einen Schritt auf den Punktmann zu gemacht, als er spürte, wie Jack ihn zu Boden drückte.
Als die Kugeln den Körper von Lieutenant Dennis trafen, hörte Rick mehrere Schüsse und spürte die Schläge! Er stürzte L. T. Er warf ihn ab und fand seine Waffe in Flammen, aber der Tod des Viet-Kong war zu spät, um das Leben seiner tapferen Offiziere zu retten. Andere Teammitglieder hatten stundenlang mit ihm gestritten. Sie taten ihr Bestes, um ihn davon zu überzeugen, es ihnen zu überlassen, aber er bestand hartnäckig darauf, den Mann persönlich zu tragen, der sein junges Leben geopfert hatte, um ihn zu beschützen.
Während er arbeitete, wiederholte er immer wieder sein heiligstes Gebet für sich. „Green Berets lassen ihre Toten nie zurück. Green Berets lassen ihre Toten niemals im Stich. Green Berets nie…?
„Wach auf, Rick, wach auf. Du hast wieder einen schrecklichen Albtraum.“ Michelle war sehr beruhigend für Rick; Sie drückte ihr verschwitztes Gesicht fest an ihre nackten Brüste und schüttelte sie, bis sie vor dem intensiven emotionalen Schock der schrecklichen Erinnerung aufhörte zu zittern. Nachdem Rick sich ein wenig entspannt hatte, begann sein Körper sexuell auf seinen zu reagieren, wie er es oft tat, nachdem er von seinen erschütternden Albträumen in die Realität zurückgekehrt war. Er griff mit seiner Hand nach einer ihrer großen Brüste und saugte ihre Brustwarze in ihren warmen Mund.
Michelle lehnte sich zurück; Sie hielt ihren Kopf und streckte für einen Moment ihren sexy Körper üppig, während sie an ihrer Brust saugte. Er streichelte ihren anmutigen Bauch für einen Moment mit seiner Hand, dann senkte er seine Hand, um ihre warme, bereits nasse Fotze zu reiben. Sie rollte zu ihm, um ihre andere Brust in Reichweite ihres gierigen Mundes zu schieben, und stöhnte vor Freude, als sich einer ihrer Finger in ihren nassen Bauch bohrte.
Rick richtete seine Aufmerksamkeit von ihrer anderen Brustwarze auf die Krankenschwester. Michelles Geist verlor fast die Kontrolle über ihren Körper und ihr Becken begann sich nach oben zu drücken, um ihre Klitoris auf ihrer Handfläche zu ruhen. Nach ein paar wilden Bewegungen packte er Rick am Kopf und zog ihn hoch, bis er seine Brust befreien und seinen Mund zu seinem bewegen konnte.
Rick fuhr fort, ihre Klitoris sanft mit seinem Finger zu reiben, bis er die Kontrolle wiedererlangte. Sie griff eifrig nach der geschwollenen Erektion des Mannes und stöhnte in ihrem Mund, bis der Mann sich auf ihre Ellbogen und Knie erhob und in den Himmel fiel, als sie ihn mit ihren besitzergreifenden kleinen Händen zu sich führte.
Michelle begann vor Ekstase zu zittern, fast sobald Rick sie betrat. Sie keuchte, stöhnte und zitterte unkontrolliert, als sie den Höhepunkt erreichte. Rick tat sein Bestes, um sich zu beherrschen; Er beschloss, seiner süßen Freundin den Fluch ihres jungen Lebens zu geben. Rick begann zu denken, dass Michelles Fotze so gut für ihn war, und während er mit ihr schlief, fing er an, das Einmaleins in seinem Kopf zu durchwühlen. Diese kleine Ablenkung war genug Ablenkung für ein paar Minuten, aber er verlor sie fast, als Michelle anfing, auf ihrem Weg zurück nach oben hektisch herumzuwandern!
Sie packte seinen Rücken mit langen, genagelten, schlanken Fingern und schüttelte ihren gelben Kopf, während sie leidenschaftlich aufschrie. Rick verlangsamte sein Tempo, um Michelle die Möglichkeit zu geben, für einen Moment wieder zu Sinnen zu kommen. „Oh Baby. Er kannte aus Erfahrung die Geschwindigkeit, die sie zurück an die Spitze bringen würde, wenn sie härter und schneller drückte.
Ein paar Augenblicke später fühlte Michelle einen weiteren Orgasmus kommen und schluchzte: „Oh nein, Liebling, du wirst mich hierher zurückbringen.“ Michelle atmete wild, und diesmal konnte Rick nur mit ihr Schritt halten, indem sie abwechselnd aufstand und sie zu sich zog.
„Fick mich Baby, fick mich!“ Michelle schrie. Diesmal kämpfte er so wild, dass Rick schon daran zweifelte, dass er noch lange in diesem rasenden Tempo weitermachen könnte! Michelle kniff und zog an seinen großen Nippeln und drückte dann ihre Brüste zu Rick. „Nimm das Zeug ein bisschen, Baby! Ich bin dabei, mein Gehirn zu leeren!? Rick entschied, dass er noch einmal versuchen würde, durchzuhalten. Michelle fing an zu flehen, und sie schlug weiter. „Nein Baby, nein. Bitte bring mich nicht wieder zum Kommen!“
?Ja richtig? Rick dachte. War es ein bisschen alt, als würde sie ihn anflehen, mit dem Höhepunkt aufzuhören? Bier? Kaninchen bittet darum, nicht ins Unkraut geworfen zu werden! Sie war die sinnlichste Frau, die er je gekannt hatte. Er verlangsamte das Tempo seiner Schläge; er würde eine weitere Änderung des Tempos nutzen, um seinen Verstand zu sprengen!
Rick verlor fast die Kontrolle. Als die Erregung von Michelles sexueller Verzweiflung sie überkam, nahm sie ihre Entschlossenheit zusammen und beschloss, all die Truppen in Betracht zu ziehen, die sie im Kampf gekannt hatte und die nie wieder Sex haben würden. Sie machte süße Liebe mit all ihren verlorenen Geschwistern.
Michelle fing an, ihn sanft zu betteln: „Bitte Baby, bitte!“
Rick wusste, dass er jetzt fast den Verstand verloren hatte. Er erhöhte das Tempo seiner Hüftbewegungen und wurde ermutigt, als Michelle aufhörte, ihn zu bitten, das nicht zu tun, und anfing, seinen Rhythmus zu beschleunigen, um ihrem zu entsprechen. Er konnte ihr leises Stöhnen hören, als seine schnellen Schritte sein Herz schneller schlagen ließen. Die überarbeiteten Muskeln in seinen Oberschenkeln und Leisten brannten, als sein Schambein wiederholt auf Michelles klatschte.
Michelles Stöhnen begann sich in ein rhythmisches Urgrunzen zu verwandeln, als sich ihre langen Fingernägel in die angespannten Muskeln von Ricks Arsch gruben. Ohne Vorwarnung fing er wieder an, leidenschaftlich zu schreien und sich zu winden, und dieses Mal verlor Rick jegliche Kontrolle. Die feurigen Krämpfe ließen seinen ganzen Körper heftig zittern und er hatte das Gefühl, als ob seine Essenz und Lebenskraft auf Michelle strömten!
Sie wurden langsamer und hörten schließlich mit ihren krummen Bewegungen auf, während sie vor Ekstase nach Luft schnappten und stöhnten. Michelle wurde sich dieser Stelle langsam bewusst und jetzt griff sie nach oben und zog Ricks Gesicht zwischen ihre Brüste und murmelte ihm beruhigend zu, während sie ihn hielt. Es dauerte nicht lange, bis die beiden müden Liebenden wieder einschliefen.
Als Rick und Michelle am nächsten Morgen aufwachten, waren sie verliebter denn je. Rick gab ihr einen schnellen Pass in die Dusche. Er sagte ihr vage, dass es zu schmerzhaft für jeden sperrigen Panky sei! Sie zogen ihre Morgenmäntel an und gingen, den willkommenen Duft von frischem Kaffee einatmend, in die Küche.
Als Rick den Schneemann und die Katze sieht, sagt er zu ihnen: „Ihr zwei seht heute Morgen definitiv zahm aus.“ Sie versammelten sich in ihren passenden Plüschroben auf dem Sofa; Sie hielten dampfende Kaffeetassen in den Händen.
Cat sprach arrogant, um Michelle und Rick zu fragen: „Heißt das, ihr werdet nicht den ganzen Tag im Bett liegen und Liebe machen?“ Er und der Schneemann fingen an zu kichern; ihr albernes Gekicher nahm den Schmerz aus seinen strapazierfähigen Rippen.
„Du bist bloß eifersüchtig!“ antwortete Michelle arrogant. Rick reichte ihr einen Becher, der bis zum Rand mit warmem und duftendem Ambrosia gefüllt war, und sie küsste ihn kurz zum Dank auf die Lippen. Da er ihr so ​​nahe war, nutzte Rick die Gelegenheit, um nach ihr zu greifen und zu versuchen, ihren wohlgeformten Rücken zu packen, aber sie schaffte es geschickt zu entkommen.
Michelle stellte ihre volle Kaffeetasse auf einen bequemen Tisch und trat zurück, während sie mit zwei gekreuzten Zeigefingern ein schützendes Kreuz vor sich machte. Michelle lachte entzückend und scherzte: „Zurück! Runter, Junge! Kann bitte jemand dieses verdammte Biest von mir fernhalten?
„Was für Drogen habt ihr beide letzte Nacht überhaupt genommen?“ wollte der Schneemann wissen. „Ich möchte ein paar Pfund von diesem richtigen Scheiß für mich und Cat bekommen.“
„Hey, wir waren gerade betrunken von der Liebe, Bruder!“ Rick prahlte, dann zuckte er mit den Schultern und senkte seine Stimme zu einem ernsteren Ton, als er ihnen die Wahrheit sagte. „Ich habe von der Mission geträumt, auf der wir waren, als Lieutenant Dennis erschossen wurde, Bruder. Oft zwingen mich diese Träume dazu, zu beweisen, dass ich noch am Leben bin.“ Rick und Snowman sind in den letzten Jahren offener geworden, was ihre Gefühle über den Krieg betrifft.
Über diese Träume zu sprechen, half manchmal, den Schmerz zu lindern, den sie verursachten. Wenn sie lebhaft von der Vergangenheit träumten und dann miteinander darüber sprachen, war es, als ob sie an einer Art Austausch mit ihren verstorbenen Freunden teilnahmen.
Der Schneemann schien einen Moment lang zu überlegen, was er sagen wollte, bevor er antwortete. Er schien für einen Moment die Kontrolle über seinen Gesichtsausdruck verloren zu haben, als sein Gesicht sich vor Schmerz verzog, bevor es zu einem normaleren Ausdruck zurückkehrte. „Ich weiß genau, was du meinst, Bruder. Ich denke, ich gehe mich besser anziehen.“ Plötzlich stand der Schneemann auf und verließ den Raum. Rick wusste nur zu gut, was Snowman so sehr verletzt hatte, dass er Jahre später immer noch um seinen Tod trauerte. Cat saß da ​​und dachte über die Tragödie nach, während sie ihre Kaffeetassen aufwärmte.
Cat sprach feierlich, als sie Rick ansah und zur Schlafzimmertür nickte. „Bruder, du weißt, dass ich dich und Michelle mehr liebe als alles andere in meinem Leben oder irgendjemanden außer ihr.“
Rick nickte ebenso ernsthaft und stimmte der Wahrheit seines offenen Gesichtsausdrucks vollkommen zu. Er studierte ihr Gesicht, als Tränen aus seinen großen braunen Augen liefen und auf seine Wangen liefen. „Kannst du mir bitte sagen, welchen Teil von dir du da gelassen hast?
Ricks ganzer Körper spannte sich als Antwort auf seine Bitte an. Er wusste, dass seine Reaktion heftig gewesen wäre, wenn jemand anderes als Cat oder Michelle ihm eine so persönliche Frage über seinen Bruder gestellt hätte. Er dachte einen Moment über seine Antwort nach; Er wusste, dass der Schneemann Hilfe brauchte, aber wie kannst du einem Bruder helfen, wenn er es nicht tut? Er streckte die Hand aus und nahm Cats Hand und antwortete ihr auf die einzige Weise, die er konnte. „Es tut mir leid, Cat, aber das kann ich dir nicht sagen. Vielleicht kann er es dir eines Tages selbst erklären.

Hinzufügt von:
Datum: Juli 13, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.